Leise rieselt der Müll. Rückblick auf einen Abend im Advent.

09.12.2019 / Wien / VinziRast

Der 9.12.2019 war ein weihnachtlicher Abend besonderer Art, der die Gäste des von SHIFTING VALUES veranstalteten Events „Merry Trashmas. Leise rieselt der Müll“ auf eine Reise zu den am stärksten verschmutzten Orten unseres Planeten mitgenommen hat: den Stränden. Genau jene beliebten Urlaubsziele werden durch uns Menschen zugemüllt.

Wer könnte humorvoller und gleichzeitig so informativ über das doch sehr ernste Thema berichten, als der international renommierte und als „Müllexperte“ bekannte Meeresbiologe Michael Stachowitsch. Der Autor des ersten globalen Strandführers für Strandmüll stellte sich an dem Abend dem Gespräch mit Kabarettist und Meeresbewohner-Fan Gerold Rudle, der den Abend moderierte.

Denn die Wahrheit lässt sich leider nicht so schön verpacken wie unsere alljährlichen Weihnachtsgeschenke. Die beiden unterhielten sich bei gemütlicher Atmosphäre über die entferntesten Orte, an denen die unterschiedlichsten und skurrilsten Arten von Müll über Flüsse, Winde und Schifffahrt angespült oder vom Menschen direkt hinterlassen werden.

Weshalb findet man eine ganze Toilette angespült an einem Strand in Griechenland wieder? Michaels Antwort hierzu: „Laut der ‚German Toilet Organisation‘ bedeutet eine Toilette Würde – wahrscheinlich wollte hier jemand den Strand einfach noch würdevoller gestalten.“ Die unverpackte Wahrheit wäre hier wohl, dass man die meisten Strände bereits als größtes „Katzenklo“ der Welt bezeichnen kann, wo man bis heute praktisch jeden Gegenstand, der in eine der 10 Kategorien von Müll fällt, wiedergefunden hat. Stets mit einer Prise Sarkasmus und Witz hinterfragte Gerold die absurden Angewohnheiten der Menschen, wirklich überall Müll zu hinterlassen und wie diese unterhaltsamen und doch so schockierenden Fotografien von Michael für sein Buch The Beachcomber’s Guide to Marine Debrisentstanden sind.

SHIFTING VALUES bedankt sich bei den beiden Protagonisten Gerold Rudle und Michael Stachowitsch für den unterhaltsamen und gleichzeitig lehrreichen Abend, bei den zahlreichen Gästen, beim großartigen Team des Veranstaltungsortes VinziRast Mittendrin, sowie bei den Freiwilligen, die das Event mit ermöglicht hatten. Vielleicht geht der eine oder die andere ab nun mit einem anderen Blick über den Strand, agiert als Stranddetektiv und nimmt ein Stück mehr mit nachhause als er/sie mitgebracht hat. Damit wäre dem Strand, dem Meer und letztendlich auch den Menschen geholfen.

Wir danken auch den Gästen für die zahlreichen Spenden, die 1:1 an die internationale Meeresschutzorganisation OceanCare übergeben werden.